... und nicht dem Angler schmecken.

Newsletter  Das dachte ich neulich, als ein Kunde ein englisches Wort für seine Website ablehnte. Allerdings hatte ich zuvor selber daran gezweifelt, ob es richtig sei, das Wort zu verwenden (um welches es geht, verrate ich gleich). Denn als anständige Texterin, für die ich mich selbstverständlich halte, verwende ich tunlichst deutsche Wörter. Wenn möglich. Wenn passend.

Aber es gibt Ausnahmen. Für mich jedenfalls. Ganz so streng bin ich nicht. Wie denn auch, in Zeiten, da es geschätzte 20.000 Anglizismen gibt und so viele englische Begriffe selbstverständlicher als ihre deutschen Entsprechungen benutzt werden. Oder hätten Sie nicht eine Augenbraue hoch gezogen, wenn ich Ihnen heute den ersten atemwort Neuigkeiten-Brief präsentiert hätte?

Es gibt Dinge, da verstehen selbst Deutsche besser die englische Variante oder wüssten Sie auf Anhieb ein deutsches Wort - ebenso knapp und prägnant - für Shampoo, Handy, Selfie, Whistleblower und Hashtag? Deshalb darf auch mein Kunde, der Sportgeräte für Innen- und Aussengelände vertreibt, von Indoor und Outdoor sprechen. Denn nicht wenige Jugendliche wissen vermutlich gar nicht mehr, wie das auf deutsch heißt.

Mein Rat: Bleiben Sie gelassen, wenn es um die Wortwahl geht und im Zweifelsfall sprechen oder schreiben Sie so, dass Ihre Kunden sich angesprochen fühlen.


Alles andere als staubtrocken











  
 



... ist die Urlaubslektüre für alle, die sich auch am Strand gerne von cleveren Geschäftsideen inspirieren lassen. Und natürlich auch nach dem Urlaub.

Unser frisch gebackenes Buch mit dem  langstrumpfigen Titel:


Ich mach mir mein Geld,
wie es mir gefällt. 

Von Knickwürsten, Polenschlüsseln, Applasshandel und anderen frag- oder denkwürdigen Geschäftsideen

ist da! Ein Gemeinschaftswerk von Gerd Höschen (Ottic genannt), Volker Risse und mir. Ein Buch, in dem wir geniale, kuriose oder sogar kriminelle Geschäftsideen vorstellen - mit einer gehörigen Portion Ironie. Zu kaufen im atemwort verlag.

Getreu dem Einsteinschen Motto, dass eine Idee am Anfang absurd sein muss, wenn eine Chance für sie bestehen soll, haben wir gleich mal bei der Buchpräsentation im Juni im Schloss Sinzig mit der Versteigerung der Widmung für die zweite Ausgabe begonnen. Diese Auktion wird im Internet auf dem zugehörigen Blog fortgesetzt. Und natürlich gibt es dort auch viele neue Ideen zu bestaunen. Unsere neueste eigene Entwicklung stellt der folgende Artikel vor:


SnipStart - die Plattform für Ideenaustausch


 




  Sie gehören zu den Menschen, die vor Ideen nur so sprudeln? Oder zu denen, die eine Lösung für ein Problem suchen? Oder ganz einfach zu denen, die Spaß an guten Ideen haben und sich davon gerne inspirieren lassen?

Dann sind Sie bei SnipStart richtig.
SnipStart ist eine Social Brainstorming Plattform für Menschen mit Ideenüberschuss und für Menschen mit Ideenmangel. Hier können Erfindungen, Innovationen und kreative Ideen – die Snips – eingestellt, verlinkt und diskutiert werden. Ganz gleich ob Sie eine Geschäfts- oder eine Projekt- oder irgendeine andere Idee haben, auf SnipStart können Sie die Idee testen, sich wertvolles Feedback einholen und sie weiterentwickeln – alleine oder gemeinsam mit anderen.

Was ist das Besondere?

Anders als andere Social Media Plattformen ist SnipStart nicht auf Quantität, sondern auf Qualität angelegt. Der Zugang ist begrenzt und nur durch eine Einladung möglich.
Um die Plattform für alle Nutzer optimal zu entwickeln, starten wir am 1. September in die Beta-Phase. Während dieser Zeit ist der Zugang noch kostenlos und ganz einfach durch eine kurze Mail möglich. Nicht alle Funktionen stehen schon bereit, aber im Wesentlichen kann der Austausch beginnen. Also: Snip und hin!



Für Kurzentschlossene:
"Lesung & Verköstigung" am Freitag in Bonn


 Im Rahmen der Bonner Lesereise - eine tolles kulturelles Event in der Bonner Altstadt - lese ich als Ghostwriterin mit Emine Balfi aus deren Autobiografie

Maulbeerstock und Minirock
Memoiren einer untypischen Gastarbeiterin

am Freitag, dem 21. August um 19 Uhr bei den Wahlverwandtschaften in der Heerstraße 175-177. Allerlei türkische Köstlichkeiten gibt’s dazu. Es lohnt sich, denn es wird garantiert spannend!




Das war's für heute

Immer eine gute Geschichte zum Erzählen wünscht Ihnen
Ihre Storytelling-Expertin und Verlegerin

P. Katharina Thölken